Reisekostenabrechnung mit Excel: Verpflegungspauschalen 2018

Verpflegungspauschalen 2018 – Reisekosten richtig berechnen

Der Verpflegungsmehraufwand einer Geschäftsreise wird für Arbeitnehmer durch Verpflegungspauschalen ausgeglichen (vgl. EStG §9 Abs. 4a), die jährlich vom Bundesfinanzministerium angepasst werden. Die Übersicht mit den ab 1. Januar 2018 gültigen Pauschbeträgen erschien am 8. November 2017.

Wie schon in den vergangenen Jahren beziehen sich die aktuellen Änderungen nur auf betrieblich oder beruflich veranlasste Auslandsreisen, während die Pauschalen für Inlandsreisen bereits seit der Reisekostenreform 2014 stabil sind. So gilt für Geschäftsreisen innerhalb Deutschlands auch in 2018:

  • 12 Euro pro Tag für eine eintägige Dienstreise (mehr als 8 Stunden abwesend, ohne Übernachtung)
  • 12 Euro jeweils für den Anreise- und Abreisetag einer mehrtägigen Auswärtstätigkeit
  • 24 Euro für jeden vollen Zwischentag einer mehrtägigen Dienstreise (24 Stunden Abwesenheit)

Verpflegungspauschalen 2018 steigen teilweise über 20 Prozent

Ab dem 1. Januar 2018 gelten für 40 Länder und Metropolen andere Verpflegungspauschalen. In rund 72 % der Fälle hat das Finanzministerium die Pauschbeträge aufgrund gestiegener Lebenshaltungskosten erhöht. Wer 2017 beispielsweise eine mehrtägige Dienstreise nach Norwegen hatte, der konnte für den An- und Abreisetag jeweils 43,- Euro und für jeden Zwischentag 64,- Euro beanspruchen. In 2018 betragen die Pauschbeträge für den Verpflegungsmehraufwand in Norwegen 53,- Euro (jeweils für den An- und Abreisetag) und 80,- Euro (für jeden vollen Zwischentag mit 24 Stunden Abwesenheit von der ersten Tätigkeitsstätte).

Eine tabellarische Übersicht über die geänderten Pauschbeträge finden Sie hier: Dienstreise-Online – Veränderungen der Auslandspauschalen 2018 im Vergleich zum Vorjahr.

Pauschbeträge richtig ermitteln

Bei der Reisekostenabrechnung von Geschäftsreisen vom Inland ins Ausland und zurück kommt es immer wieder zu Unsicherheiten, welche Pauschale beansprucht werden kann. Für den Anreisetag einer mehrtägigen Dienstreise gilt die Pauschale des Ortes, der vor 24 Uhr (Ortszeit) erreicht wird. Für den Pauschbetrag des Abreisetages ist der Ort der letzten Tätigkeit maßgebend.