Reisekostenabrechnung mit Excel: Verpflegungspauschalen 2019

Verpflegungspauschalen 2019 – Spesen richtig berechnen

Das Bundesministerium für Finanzen hat die für 2019 gültigen Pauschalen für den Verpflegungsmehraufwand auf Dienstreisen am 3. Dezember 2018 veröffentlicht.

Während die Verpflegungspauschalen für Dienstreisen innerhalb Deutschlands weiter gleich bleiben, gibt es einige Änderungen für Auslandsreisen. Für beruflich veranlasste Inlandsreisen gilt auch in 2019:

  • 12 Euro pro Tag für eine eintägige Dienstreise (mehr als 8 Stunden abwesend, ohne Übernachtung)
  • 12 Euro jeweils für den Anreise- und Abreisetag einer mehrtägigen Auswärtstätigkeit
  • 24 Euro für jeden vollen Zwischentag einer mehrtägigen Dienstreise (24 Stunden Abwesenheit)

Verpflegungspauschalen 2019 in einigen europäischen Ländern leicht angepasst

Ab dem 1. Januar 2019 gelten für 44 Länder und Metropolen andere Verpflegungspauschalen. Von den Anpassungen sind auch Länder im europäischen Raum betroffen. So wurden die Verpflegungspauschalen für Geschäftreisen nach Österreich, Italien, Polen und Spanien um 2 bis 6 Euro nach oben korrigiert. Wer 2018 beispielsweise eine mehrtägige Dienstreise nach Österreich hatte, der konnte für den An- und Abreisetag jeweils 24,- Euro und für jeden Zwischentag 36,- Euro beanspruchen. In 2019 betragen die Pauschbeträge für den Verpflegungsmehraufwand in Österreich 27,- Euro (jeweils für den An- und Abreisetag) und 40,- Euro (für jeden vollen Zwischentag mit 24 Stunden Abwesenheit von der ersten Tätigkeitsstätte).

Eine tabellarische Übersicht über die geänderten Pauschbeträge finden Sie hier: Dienstreise-Online – Veränderungen der Auslandspauschalen 2019 im Vergleich zum Vorjahr.

Sachbezugswerte für gestellte Mahlzeiten

Das zweite Jahr in Folge ändern sich auch 2019 wieder die Sachbezugswerte für erhaltene Mahlzeiten (für ein Frühstück 1,77 Euro und für ein Mittag- oder Abendessen 3,30 Euro). Sachbezüge stellen einen Teil des Arbeitsentgeltes dar und sind daher lohnsteuerpflichtig. Erhält ein Arbeitnehmer während einer Dienstreise, die max. 8 Stunden dauert, von seinem Arbeitgeber eine Mahlzeit gestellt, sind die genannten Sachbezugswerte in der Reisekostenabrechnung zu berücksichtigen. Dauert die Dienstreise hingegen länger als 8 Stunden, besteht Anspruch auf Verpflegungspauschalen, die für gestellte Mahlzeiten entsprechend gekürzt werden müssen.

Rechtskonforme Reisekostenabrechnungen mit dem Excel-Tool

Zur Erleichterung von Reisekostenabrechnungen hat sich unser Excel-Reisekostentool bewährt. Jedes Jahr im Dezember erscheint die aktuelle Version für das Folgejahr mit allen gesetzlichen Änderungen. So steht nun auch die neue Version für 2019 bereit. Sollten Sie bereits mit unserem Excel-Tool arbeiten, können Sie die neueste Version zu einem günstigen Updatepreis erwerben. Fragen Sie einfach nach!